21. Tag: NC 500 – Bealach na Bà, Strathcarron, Kyle of Lochalsh, Portree

Sonntag, 12.8.2018

Die NC 500 neigt sich dem Ende zu. Wir müssen noch über den Bealach na Bà (gälisch für „Vieh-Pass“) und dann ist in Strathcarron für uns die NC 500 zu Ende. Die Verbindung nach Inverness schenken wir uns und wollen dann weiter zur Isle of Skye.

Map data ©2018 Google

Der Gebirgspass Bealach na Bà verbindet die Applecross-Halbinsel mit Lochcarron. Er gehört zu einer der schönsten aber auch anspruchvollsten Routen Schottlands. Bealach na Bà – „Schottlands gefährlichster Pass“ heisst es auf einer Webseite etwas reisserisch. Wir finden es nicht so dramatisch. Uns kam sogar ein Lastwagen entgegen, damit hatten wir am Sonntag wirklich nicht gerechnet, aber es ging problemlos. Und eine Passhöhe von 626 m reisst alpenerprobte Fahrer/innen nun wirklich nicht vom Hocker.

Schaut selbst hier in einem Video wie sich der Pass befahren lässt.

Landschaftlich ist es ein Traum, leider ist es ziemlich trüb und es ist Regen angesagt.

So, die NC 500 ist ohne Blessuren geschafft…. nun geht’s weiter nach Skye. Wir passieren Lochcarron, Strathcarron und bei Kyle of Lochalsh die Brücke zur Isle of Skye.

Kurzer Halt an der Sligachan Bridge…. zufällig war gerade ein Parkplatz frei…. aber auch nur, weil schlechtes Wetter war!

Wir landen in Portree auf der Torvaig Caravan and Campsite, ein Platz, von dem aus man bequem fussläufig in die Stadt kommt.

Leider regnet es und es regnet im Verlauf unseres Aufenthalts in Portree immer mehr, so dass wir den Besuch abkürzen…. wir waren ja vor einigen Jahren schon mal da.

Das übliche Postkartenmotiv von Portree.

Na ja…. über Geschmack lässt sich streiten!  😀

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.