5. Tag: Via Scarborough nach Jedburg

Freitag, 27.7.2018

Als erstes Ziel in Schottland haben wir uns Jedburgh ausgesucht.

Wir verlassen das Farmcamping nach dem Frühstück.

Map data ©2018 Google

Das Wetter ist besch…. eiden. Auf unserer Fahrt passieren wir Scarborough.

Scarborough? Das haben wir doch schon mal gehört…. Scarborough Fair…. so ein schöner Song…. bestimmt ist die Stadt auch schön…. also machen wir mal Halt in Scarborough!

Die Diving Belle Statue von Scarborough

Spielsalons gibt’s in jedem Küstenort…. und immer gleich mehrere!

Wir setzen unsere Fahrt fort, passieren Whitby (dort halten wir auf der Rückfahrt), Middlesbrough und Newcastle-upon-Tyne.

Auf der A68 mitten in der „Pampa“ befindet sich die Grenze zwischen England und Schottland….

Map data ©2018 Google

…. wir fahren in den Council Area Scottish Borders (gälisch: Crìochan na h-Alba) , einer von 32 Bezirken in Schottland. Der rote Citroen mit der offenen Heckklappe auf dem Foto verkauft schottische Andenken aus dem Kofferraum. Eine kleine schottische Flagge habe ich ihm abgekauft…. sie ziert heute noch die Hecktür unseres Campers!

Gegen Abend treffen wir in Jedburgh ein.

In unserer App ist dieser Parkplatz als Stellplatz vermerkt, es ist aber keinerlei Hinweisschild vorhanden. Gegenüber ist ein Büro von VisitScotland, wir fragen dort…. alles bestens, wir dürfen dort übernachten, es kostet nichts, allerdings ist auch keine Ver- und Entsorgung vorhanden.

Hauptattraktion ist die Ruine der Jedurgh Abbey.

Abends verköstigen wir uns mit einer Portion Fish & Chips, das dazugehörige Bier müssen wir separat im Supermarkt kaufen.

Geschmeckt hat’s uns nicht…. also das Bier schon…. aber der Fisch war in einem fetten und klumpigen Teig (battered) frittiert, das war sehr gewöhnungsbedürftig. Dass es auch besser geht, werden wir in der nächsten Woche erfahren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.