16. Tag: Cabo de São Vicente, Arrifana und Vila Nova de Milfontes

Sonntag, 4.3.2018

Die Sonne scheint, aber es ziehen bedrohliche schwarze Wolken auf.

Wir machen einen kleinen Rundgang und entscheiden, die Besichtigung der Fortaleza auszulassen, von aussen sieht das Gemäuer wenig einladend aus und ausserdem wird erst um 10 Uhr für Besucher geöffnet. Auch der Fussweg zur Ponta de Sagres entfällt, da uns wichtig ist, noch trocken beim benachbarten Cabo de São Vicente anzukommen.

Unsere heutige Route führt zuerst zum Cabo de São Vicente, dann über Arrifana nach Vila Nova de Milfontes. So ähnlich war’s auch geplant!

Map data ©2018 Google

Cabo de São Vicente
Das Cabo de São Vicente, auf Deutsch: Kap Sankt Vinzenz, liegt ganz in der Nähe der Gemeinde Sagres an der Algarve und bildet mit der benachbarten Halbinsel Ponta de Sagres den südwestlichsten Punkt des europäischen Festlands.

Das sah übrigens wirklich so aus, die Farben sind echt. Die Sonne und eine Stimmung wie vor einem Gewitter ergaben diese traumhaften Farben!

Arrifana
Der in einer von einer hohen Steilküste umgebenen Bucht liegende Praia da Arrifana gehört zu den beliebtesten Surfspots an der Algarve

https://i0.wp.com/schraegstri.ch/wp-content/uploads/2020/05/DSF7540.jpg?w=1226&ssl=1

Wir haben Hunger…. zufällig steht vor uns auf der Klippe das Restaurante O Paulo. Ein super Lokal, tolle Aussicht, ein göttlicher Fischeintopf für zwei (Mariscada à Arrifana). Die Preise sind zwar „unportugiesisch“, aber wir finden es angesichts der Qualität und dem Ambiente des Restaurants sehr angemessen!

Nach dem leckeren Essen fahren wir weiter nach Vila Nova de Milfontes und checken auf dem Camping Milfontes ein. Kein schlechter Platz, ordentliches und preiswertes Restaurant, wir bleiben zwei Nächte. Wir wollen uns die Stadt anschauen, es ist Regen angesagt, aber irgend ein trockenes Zeitfenster wird sich schon finden!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.