50. Tag: The Historic Dockyard Chatham und Isle of Sheppey


Dienstag, 16.7.2019

So langsam kommen wir an’s Ende unserer Reise, am Freitag geht unsere Fähre ab Dover. Vorher schauen wir uns noch Chatham Dockyard, Leeds Castle, Canterbury und die Kreidefelsen von Dover an. Und obwohl es uns in England und Wales sehr gut gefallen hat…. wir freuen uns wieder auf unser Zuhause!
Bevor wir London verlassen, geht’s erst mal in den nahe gelegenen Morrisons um unsere Vorräte zu ergänzen.

Map data ©2019 Google

Danach fahren wir zum Historic Dockyard Chatham. Das ist ein maritimes Museum auf einem Teil der ehemaligen königlichen und maritimen Werft in Chatham. Wer sich etwas für maritime Themen interessiert, wird von diesem Museum begeistert sein!

Sehr angenehm, die kostenlosen Parkplätze sind im linken Gebäude….

…. und schön schattig!

Der Eintritt von 22.50 £ berechtigt ein ganzes Jahr lang zum Museumsbesuch.

Ein grosser Teil der Ausstellung beschäftigt sich mit „Lifeboats“, also mit historischen Seenotrettungsschiffen.

Allerlei aus dem Maschinenbau….

…. und viel aus dem Bereich Wehrtechnik!

Fahrzeuge zum Minenräumen….

…. und zum Minenlegen!

Die gewaltige Hallenkonstruktion aus dem Jahr 1838.

Drei Kriegsschiffe liegen im Original in den Museumsdocks.
Auf der Karte sieht man die Liegeplätze der HMS Gannet, HMS Ozelot und HMS Cavalier.

Die HMS Gannet (1878) ist ein schraubengetriebenes Segelschiff der Doterel-Klasse. In der englischen Sprache als Kriegsschifftyp „Sloop“ oder als Handelsschifftyp „Slup“ bezeichnet, wird es fälschlicherweise als „Schaluppe“ übersetzt.

Die HMS Ocelot (S17) ist ein diesel-elektrisch betriebenes Unterseeboot der Oberon-Klasse. Die Oberon-Klasse war eine direkte Nachfolgerin der Porpoise-Klasse, mit den gleichen Abmessungen und dem gleichen äusseren Design, aber Aktualisierungen der Ausrüstung und der Innenausstattung sowie einer höheren Stahlqualität, die für die Herstellung der druckbeständigen Hülle verwendet wurde.

Im Hintergrund sieht man die HMS Gannet und die riesige Werfthalle!

Hier ist das YouTube-Video „A Tour around HMS Ocelot S17 at Chatham“

Die HMS Cavalier (R73) ist ein ehemaliger Zerstörer der C-Klasse der Royal Navy. Sie wurde von J. Samuel White & Company in East Cowes gebaut, Stapellauf war am 7. April 1944. Sie diente im Zweiten Weltkrieg und in verschiedenen Einsätzen im Fernen Osten, bis sie 1972 ausser Betrieb genommen wurde. Seit der Stilllegung befindet sie sich im Chatham Historic Dockyard als Museumsschiff.

Über die links zu sehende Gangway kann man das Schiff betreten!

40 mm Geschütz von Bofors…. und ich dachte immer, Schweden wäre im WK II neutral gewesen….

Komfort sieht anders aus! 😦

Upps…. da ist der Fotograf mit auf’s Bild gekommen! 🙂

Die Schmiede

Ausstellungen mit maritimen Gemälden (meist von Seeschlachten) und vielen detailgetreuen Schiffsmodellen vervollständigen das Museum. Sehr sehenswert…. also für mich…. Regula verbrachte diese Zeit im nahegelegenen Dockside Outlet Shopping Center! 🙂

Weiter geht’s auf die Isle of Sheppey.

Zwei Brücken führen zur Isle of Sheppey:
Die Kingsferry Bridge (1960 eröffnet) ist eine kombinierte Strassen- und Eisenbahnbrücke, die die Isle of Sheppey mit dem Festland Kent verbindet. Die Siebenfeld-Brücke verfügt über ein zentrales Hubfeld, das es ermöglicht, grosse Schiffe passieren zu lassen.
Die Hochbrücke Sheppey Crossing (2006 eröffnet) bietet eine Alternative zur benachbarten Kingsferry Bridge. Sie ist nur für Kraftfahrzeuge und nicht für Fussgänger und Velofahrer geöffnet.

Dieses Drohnen-Video zeigt beide Brücken!

Wir beziehen unser Quartier auf der LeoBay Campsite. Nach einer holprigen unbefestigten Zufahrt erreicht man den Platz. Die Sanitäranlagen sind im Container, sehr einfach, aber sauber. Steve, der ”Manager”, ein volltätowierter, etwas dicker, aber sympathischer Alt-Rocker, kassiert 20 £ für eine Nacht.

Steve und sein „Gehilfe“ Paul führen gem. Webseite auch Wohnmobilreparaturen aller Art durch, sie haben über 40 Jahre Erfahrung! Ausserdem bauen sie gebrauchte Kastenwagen aus. Das Geschäft scheint zu florieren, ein Ducato steht fast fertig da, an einem 4×4 Sprinter wird gerade gearbeitet und ein weiterer Ducato steht noch herum und wartet auf den Ausbau.

Zum Abendessen laufen wir etwa eine halbe Stunde nach Queenborough zum „The Flying Dutchman“, ein Pub mit einem schönen Biergarten, das Essen…. nicht wirklich gut aber auch nicht wirklich schlecht.

Noch ein paar Fotos von der Abendstimmung am Swale. Das ist ein Gezeitenkanal der Themse-Mündung, der die Isle of Sheppey vom Rest von Kent trennt.

Kategorien:England / Wales 2019

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: