1. und 2. Tag: Villeneuve-lès-Béziers…. Besuch bei Freunden

Sonntag, 12.9.2021

Endlich geht’s wieder nach Spanien…. hauptsächlich die Mittelmeerküste entlang nach Andalusien und ein paar Tage nach València. Barcelona, eine unserer Lieblingsstädte, lassen wir aus und fahren 2x daran vorbei. Wir waren schon oft dort, diesmal stehen andere Städte auf der Agenda…. Städte, die wir nur wenig oder gar nicht kennen.

Wir starten am Morgen, tanken in Genf noch mal auf und fahren mit kurzen Pausen durch bis nach Villeneuve-lès-Béziers, wo wir am Montag unsere Freunde Christine und Alain treffen werden. Wir quartieren uns auf dem Campingplatz Berges du Canal, direkt am Canal du Midi gelegen, für zwei Nächte ein.

Map data ©2021 Google

Abendessen gibt’s im Restaurant Pizzeria La Crémade, ein paar Minuten vom Campingplatz entfernt…. eines der besten Restaurants in Villeneuve. Die Bestimmungen bezüglich Corona sind in Frankreich klar geregelt, Zertifikats- und Maskenpflicht im Restaurant, auch auf der Terrasse. Am Platz darf die Maske abgenommen werden. Unsere QR-Codes in der Schweizer Zertifikats-App funktionieren hier einwandfrei.

Nach dem Essen gibt’s noch einen kurzen Spaziergang durch das nächtliche Zentrum von Villeneuve.

Das Hôtel de Ville von Villeneuve-lès-Béziers

Eine originell bemalte Hauswand


Montag, 13.9.2021

Heute zeigt uns Christine ihre Heimatstadt Villeneuve-lès-Béziers (okzitanisch: Vilanòva de Besièrs). Villeneuve hat gut 4’000 Einwohner und ist eine Gemeinde im Département Hérault in der Region Okzitanien (französisch Occitanieokzitanisch Occitània [utsiˈtanjɔ]katalanisch Occitània [uksiˈtanjə]).

Viele Sehenswürdigkeiten gibt’s nicht, die romanische Kirche Saint-Étienne, la Tour du Château (das Schloss gibt’s nicht mehr, nur noch den Turm) und natürlich der Canal du Midi. Es ist ein sehr sympathisches südfranzösisches Städtchen.

Die Écluse de Villeneuve am Canal du Midi

Die Bäume mit tiefen Wurzeln sind diejenigen, die hoch wachsen!

Ein Gedenkbild für Frédéric Mistral, ein französischer Dichter und Linguist, 1904 Nobelpreisträger für Literatur, der seine Werke in provenzalischer Sprache schrieb.

La Tour du Château…. ein Turm ohne Schloss…. leider geschlossen!

Die ehemalige Mairie (Bürgermeisteramt), heute ist es eine Ausstellungshalle

Ein typisches Bild einer Gasse in Villeneuve…. viele Häuser haben dringenden Bedarf an einer Renovierung….

…. so wie dieses ehemals wunderschöne Haus…. der Besitzer lässt es leider verkommen.

Église de l’Invention-de-Saint-Étienne…. leider auch geschlossen

Eingangstor des ehemaligen Schulhauses, das Tor für die Knaben ist ca. 50 m weiter links. Das Schulhaus steht heute nicht mehr…. das Gelände ist ein Parkplatz.

Die restaurierte Kapelle des ehemaligen Hospitals wird am 18. September mit einer Fotoausstellung eröffnet!

Noch einige Impressionen aus Villeneuve…. es sieht teilweise recht pittoresk aus, aber wer wollte schon auf seinen modernen Wohnraum verzichten und dort wohnen?

Nochmal das Hôtel de Ville, diesmal bei Tageslicht

Abends geht’s mit Christine und Alain wieder in’s La Crémade…. Assiette der la mer…. und das Craft Beer von Alaryk aus Béziers…. fantastisch!

Morgen früh geht’s weiter…. Richtung València…. wir müssen schauen, dass wir vorwärts kommen!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.