13. Tag: Faro, Praia de Faro, Almancil und Loulé

Donnerstag, 1.3.2018

Wir haben alles Sehenswerte gesehen in Olhão, es regnet und stürmt, also Aufbruch und weiter! Von solchen Nebensächlichkeiten wie dem schlechten Wetter lassen wir uns natürlich nicht aufhalten!

Die Fahrt geht über Faro zum Praia de Faro, weiter nach Almancil und Loulé zum Praia da Falésia.

Map data ©2018 Google

In Faro steigen wir nicht aus. Es stürmt und regnet und wir haben auch keine grosse Lust auf eine grössere Stadt. Eine ziemliche Touristenschubse! Und wenn keine Saison ist, sieht das alles noch viel trostloser aus. Auf der Webseite von Portugal 360° sieht’s allerdings ganz nett aus.

Also weiter zum Praia de Faro. Kurz hinter dem Flughafen, mittlerweile stürmt es ziemlich heftig, ist eine Strassensperre der Polizei. Keine Durchfahrt zum Praia wegen Sturm und hohen Wellen, die Ponte Praia de Faro ist gesperrt. Nächstes Ziel ist die Kirche São Lourenço in Almancil, sehr sehenswert! Obwohl wir hier nur ein paar Kilometer von der Küste entfernt sind, merken wir vom Sturm nichts.

Weiter geht’s nach Loulé, ein hübsches Örtchen mit einer grossen Markthalle, die leider am Nachmittag geschlossen ist.

Die Markthalle von aussen….

… und innen von aussen fotografiert….

…. und eine Marktfrau!

Und wieder diese kunstvollen Pflasterarbeiten!

Noch ein paar Impressionen aus Loulé:

Die Fotos täuschen etwas darüber hinweg, dass wir in Loulé zwischendurch eine Stunde in einer Bar verbringen durften…. Wolkenbruch!

Zum Übernachten fahren wir zum Wohnmobilstellplaz Algarve Motorhome Park Falésia, wo wir 2 Nächte bleiben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.