31. Tag: Bristol…. Tag 3


Donnerstag, 27.6.2019

Kaiserwetter heute in Bristol, bei Sonnenschein sieht die Umgebung viel freundlicher aus!

Wir gehen heute den Uferweg am Hafen entlang, um 13.15 Uhr muss ich beim NHS sein und ansonsten laufen wir immer der Nase nach! 🙂

Map data ©2019 Google

Kunst am Wegrand!

Schade, am sicher bekanntesten Kunstwerk gehen wir knapp daran vorbei, Banksy’s „The Girl With Pearl Earring“. Leider bemerke ich erst bei der Erstellung dieser Seite, wo sich das Bild befindet! 😦

Die Bristol Marina, seit 1980 auf dem ehemaligen Werftgelände von Charles Hill & Sons Ltd’s Albion Dockyard und Abels Shipbuilders.

In einer Seitenstrasse, ziemlich unspektakulär, der Hauptsitz von Aardman Animations. Leider kein Visitor Center….

…. dafür hier eine kleine Kostprobe von ihrer „Arbeit“! 🙂

Brunel’s SS Great Britain, war das erste Schiff aus Eisen mit Propellerantrieb, das den Atlantik überquerte. Das Dampfschiff wurde vom Konstrukteur Isambard Kingdom Brunel entworfen und in den Great Western Dockyards in Bristol gebaut. Extra für dieses Schiff mit neuem Antrieb wurden neue Dampfmaschinen entwickelt. Am 26. Juli 1845 lief sie zur Jungfernfahrt von Liverpool nach New York aus.

Die kostenpflichtige Besichtigung sparten wir uns…. zu viele Chinesen und Schulklassen warteten an der Kasse!

Schöner Wohnraum am und auf dem Wasser!

Museumsstücke der Bristol Harbour Railway

Der Fairbairn Steam Crane, 35 t Tragfähigkeit

Die elektrischen Hafenkräne sind Teil des Museums M Shed

Historischer Kran und Hausbootidylle!

Mittagszeit…. in der Strasse Gaol Ferry Steps gibt’s einige schöne Restaurants, bei Mokoko Coffee & Bakery sind wir fündig geworden, leckere Salate und Backwaren!

Nach dem Mittagssnack geht’s zur NHS Southville Surgery in der Coronation Road zur Blutabnahme für meinen INR-Test. Sehr speziell, bei meinem Hausarzt geht sowas innerhalb von 5 Minuten einschliesslich Ergebnis, dort wird das Blut abgenommen, in’s Labor geschickt und das Ergebnis hatte ich dann nach mehreren Anrufen und zwei e-Mails nach 5 (!) Tagen und konnte es dem Hausarzt weiterleiten. Zum Glück war alles ok!

Das haben wir erst hinterher entdeckt, dort wär’s auch sehr schön gewesen!

Das ehemalige Hafen- und Werftgelände ist eine grossartige und sehenswerte Mischung aus Wohn- und Gewerbegebieten, kulturellen Räumen für Museen und Ausstellungen, Raum für viele sportliche und freizeitliche Aktivitäten, Restaurants, Pubs und Bars und vielen Zeugnissen der Industriekultur des 19. und 20. Jahrhunderts.

Wir verlassen das Hafengebiet und gehen über die drehbare Prince Street Bridge und die Pero’s Bridge Richtung Stadtzentrum.

Die beiden Fotos von Pero’s Bridge sind von gestern….

…. und die sind nachts aufgenommen und (Fotograf unbekannt)

Es geht noch mal über den Millennium Square, diesmal ist Himmel blau statt grau….

…. vorbei an Prezzo, dem besten italienischen Restaurant in Bristol…. laut Webseite! 🙂

Das Mauretania ist nicht etwa das beste mauretanische Restaurant, sondern ein unter Denkmalschutz stehender Pub, der mit einigem Mobiliar aus der RMS Mauretania eingerichtet ist. Die Neon-Leuchtschrift aus dem Jahr 1938 war die erste bewegliche Leuchtschrift in Bristol.

Ein ziemliches „Sammelsurium“ bei den Läden in der Park Street.

Bristol Street Art in der Park Row….

…. und via Lower Park Row geht’s zu den Christmas Steps!

Der Busverkehr, besonders zur Rush Hour, ist gigantisch!

St Peter’s Church ist eine Kirchenruine im Castle Park. Sie wurde im Zweiten Weltkrieg bombardiert und ist heute als Denkmal erhalten. Das Fundament der Kirche geht auf das Jahr 1106 zurück, als sie in der Tewkesbury Abbey mit einem unteren Turm aus dem 12. Jahrhundert gestiftet wurde.

Finzels Reach ist ein 1,9 ha grosses, gemischt genutztes Entwicklungsgebiet in Zentral-Bristol auf einem ehemaligen Industriegelände, das den grössten Teil des Südufers des Bristol Floating Harbour zwischen Bristol Bridge und St. Philip’s Bridge einnimmt, gegenüber dem Castle Park. Eine Zuckerfabrik war seit 1681 auf einen Teil des Geländes. Sie wurde 1846 von Konrad Finzel I. zu einer der grössten Zuckerraffinerien Englands umgebaut. Als Finzel’s Zuckerraffinerie bezeichnet war sie bis 1881 in Betrieb.

Die 1788 gegründete Georges Bristol Brauerei wuchs bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts zur grössten Brauerei im Südwesten Englands. Nach 1961 als Courage Brewery bekannt, war sie bis 1999 in Betrieb. Zum Gelände gehört auch die ehemalige Strassenbahngeneratorstation, ein 1899 erbautes denkmalgeschütztes Gebäude der Klasse II, das bis 1941 als Kraftwerk für die Strassenbahnen von Bristol diente.

Die Castle Bridge….

…. und bei Nacht (Foto Finzels Reach)

Am Fähranleger Castle Park Landing bestiegen wir die Fähre, die uns wieder zum Cottage Landing brachte. Im Cottage Inn ging der letzte Tag in Bristol zu Ende.

Selten fanden wir eine Grossstadt so eindrucksvoll, vielfältig und faszinierend wie Bristol. Die Stadt hat uns sehr positiv überrascht.

Kategorien:England / Wales 2019

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: