19. und 20. Tag: Peñíscola als Zwischenstation

Montag, 13.1.2020

Eigentlich kannten wir Peñíscola schon von unserer letzten Reise im Frühjahr 2018, aber der Campingplatz unseres nächsten Ziels in Cambrils macht erst am 15.1. auf, also beschliessen wir, die beiden Tage in Peñíscola zu verbringen.

Map data ©2020 Google

Auch hier gibt es einen Unterschied bei der Schreibweise des Ortsnamens…. Peñíscola (katal. Peníscola, span. Peñíscola). Offenbar umgeht man bei der Gemeinde das „Problem“ ganz pragmatisch mit dem Logo des Ortes:

Wir checken auf dem Camping Eden ein, der Platz hat zwei Vorteile, er ist stadtnah und er ist gut ausgestattet. Das ist aber auch schon alles. Die Parzellen sind recht klein und ansonsten erfüllt der Platz alle negativen Klischees über das Überwintern von Rentnern aller möglichen Nationen in Spanien.

Im Winter ist die Stadt ziemlich „ausgestorben“, wir haben abends Mühe ein geöffnetes Restaurant zu finden…. und die, die offen haben…. na ja…. 😕


Dienstag, 14.1.2020

Auf dem Weg in die Stadt sehen wir diese Bautafel….

…. ein neues Haus mit 14 Wohnungen….

…. die Bauarbeiten machen sehr gute Fortschritte….

…. am Vortag waren die beiden genauso weit…. aber die Steine lagen etwas anders! 😀

Blick zur Altstadt

Das Muschelhaus

Església de l’Ermitana

Calle Olvido

Tolle Aussicht von oben….

…. und zum Glück sind die vielen Häuser im Winter kaum bewohnt! Die Stadt hat ca. 8’000 Einwohner…. im Sommer können es bis zu 150’000 sein!

Am Hafen

Das war’s aus Peñíscola, morgen geht’s weiter nach Cambrils!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.