15. Tag: Über Málaga und Schlumpfhausen nach Ronda

Sonntag, 26.9.2021

Heute wollen wir zunächst nach Málaga, wie es weitergeht bleibt zunächst offen. Wir nehmen die N-340, die weitgehend der Küstenlinie folgt.

Map data ©2021 Google

In der Nähe von Almayate können wir anhalten und einen Toro de Osborne fotografieren. Meistens stehen diese Figuren an schlecht zugänglichen Stellen, wo man nicht anhalten kann. Bei diesem geht es, aber leider nur von hinten! 😀

In dieser Google Maps Karte sind alle Standorte der Toros de Osborne in Spanien vermerkt!

Das erste Ziel sollte in Málaga das Castillo de Gibralfaro sein, von wo aus man eine schöne Aussicht auf die Stadt haben soll. Unsere Überlegung ist, wenn da Linienbusse rauffahren können, dann können wir das auch! 😀

Also fahren wir rauf, es ist später Vormittag, wir schätzen, dass es oben noch nicht allzu voll sein wird. Es sind auch zwei oder drei Parkplätze frei, allerdings ist der Parkplatzwächter «not amused» über die Länge unseres Fahrzeugs. Er ist sehr hilfsbereit und sagt, wir sollen ein paar Meter zurück zum Parador de Málaga Gibralfaro fahren, dort gäbe es weitere Parkplätze. Tatsächlich…. es gibt genug Platz und wir finden sogar einen grossen und schattigen Parkplatz. Ein Verbotsschild war keines bei der Einfahrt…. ganz legal war es vermutlich nicht…. Glück gehabt!

Als Erstes gehen wir zum Mirador de Gibralfaro…. die Aussicht auf Málaga…. fantastisch!

Blick auf das Ayuntamiento de Málaga….

…. und das Centre Pompidou Málaga

Das Schönste und Beste am Castillo de Gibralfaro ist die Aussicht auf die Stadt! 😀

Wir fahren runter Richtung Hafen…. mittlerweile ist die Stadt voll…. ganz am Ende des Hafengebiets hätten wir einen Parkplatz gefunden, aber wir haben keine Lust, bei der Hitze so weit in die Stadt zu laufen…. wir entscheiden, die Besichtigung von Málaga auf die nächste Reise zu verschieben…. es sind noch einige Städte auf der To-do-list dieser Reise…. Cádiz, Sevilla, Granada, València usw….

…. wir fahren weiter nach Ronda…. aber am Weg liegt ein Dorf, das wir uns unbedingt anschauen wollen, Júzcar!

Juzcar? Was soll da interessant sein? Ein kleines weisses Dorf in der «Pampa»…. es ist eben nicht weiss, sondern blau! 😀

Alle Hausfassaden des Ortes und selbst die Kirche wurden für die Dreharbeiten zum Film Die Schlümpfe im Jahr 2011 blau getüncht. Bei einer Abstimmung gegen Ende des Jahres wurden die Bewohner gefragt, ob die Häuser weiterhin blau bleiben oder in den weissen Ursprungszustand zurückversetzt werden sollen. 33 Bewohner stimmten für die Farbe weiss, 141 Bewohner für blau. Damit wird Júzcar blau bleiben und gilt somit als das erste Schlumpfdorf der Welt…. also Schlumpfhausen!

Sogar die Tarta de zanahoria (Rüeblitorte) ist mit Schlumpffarbe verziert! 😀

Wir fahren weiter Richtung Ronda. Es geht durch die wunderschöne Landschaft der Serraní­a de Ronda. In Cartajima ist am Ortseingang dieser beeindruckende Friedhof.

Ein paar Impressionen aus der Serraní­a de Ronda

In Ronda angekommen, fahren wir auf den Wohnmobilstellplatz Área Autocaravanas Ciudad de Ronda…. stadtnah und recht ruhig. Zeit für’s Abendessen…. in der Bar El Semáforo, einem lebhaften und typischen Lokal für Einheimische, gibt’s einfache, aber wohlschmeckende Tapas!

.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.